Wer macht was

BDKJ

BDKJ-Geschäftsführer

Stelle vakant

Aufgabenbereiche:

  • Geschäftsführer und Vorsitzender des BDKJ im Bistum Fulda


 

Jugendpfarrer & BDKJ-Präses Alexander Best

Aufgabenbereiche:

  • Diözesanjugendpfarrer
  • Leiter des Bischöflichen Jugendamtes
  • Diözesanpräses des BDKJ im Bistum Fulda
  • Vorstand Jugendwerk St. Michael e.V.
  • Bischöflicher Beauftragter für die Berufungspastoral

Dem Jugendpfarrer obliegt die Gesamtverantwortung für die Jugendpastoral im Bistum Fulda.

Alexander Best
 
 

Kontakt:

Tel.:

 

Kontakt:

Tel.: 0661/87-306

 
 

Jessica Kirst

Aufgabenbereiche:

  • Sekretärin für den BDKJ
  • Allgemeine Sekretariatsaufgaben für den BDKJ
  • Bearbeitung der Anträge auf Sonderurlaub und die JuLeiCa-Verwaltung
  • Unterstützende Tätigkeiten für den BDKJ-Vorstand und BDKJ-Verbände
  • Sekretariatsaufgaben für das Referat "politische Bildung"
  • Für die Katholisch studierende Jugend (KSJ): Adressverwaltung, Briefversände und Anmeldungen zu Zeltlagern und Freizeiten
  • Sekretariat Katholische Landjugendbewegung (KLJB)
  • Sekretariat Deutsche Jugendkraft (DJK)
Jessica Kirst
 

Melanie Bischof

Aufgabenbereiche:

  • Assistentin des BDKJ-Vorstands
  • Zuarbeiten des Vorstands
  • Organisation von Sitzungen
  • Layout von Printprodukten
  • Pflege der Homepage www.bdkj-fulda.de
  • Mithilfe bei Großveranstaltungen
Melanie Bischof
 
 

Kontakt:

Tel.: 0661/87-395

 

Kontakt:

Tel.: 0661/87-429

 
 

Politische Bildung (BDKJ)

Annika Protz

Das Referat formuliert offene Angebote der Politischen Jugendbildung, darunter Multiplikatoren und Multipikatorinnenschulungen, Bildungsurlaube, Themenseminare, Workshops, internationale Jugendbegegnungen und Teambuildings.


Themen sind kritischer Konsum, Geschlechterverhältnisse, Rassismus, Demokratie und Partizipation. Dazu werden Kooperationen mit Mitgliedsverbänden und externen Einrichtungen der Politischen Jugendbildung eingegangen. Das Referat ist zuständig für die Herausgabe des BDKJ-Magazins und unterstützt Mitgliedsverbände in ihrer politischen Arbeit.


Hauptaufgabenbereich:

Integration und Verbandsaufbau 


Annika Protz
 

Politische Bildung (BDKJ)

Stefanie Wahl

Das Referat formuliert offene Angebote der Politischen Jugendbildung, darunter Multiplikatoren und Multipikatorinnenschulungen, Bildungsurlaube, Themenseminare, Workshops, internationale Jugendbegegnungen und Teambuildings.


Themen sind kritischer Konsum, Geschlechterverhältnisse, Rassismus, Demokratie und Partizipation. Dazu werden Kooperationen mit Mitgliedsverbänden und externen Einrichtungen der Politischen Jugendbildung eingegangen. Das Referat ist zuständig für die Herausgabe des BDKJ-Magazins und unterstützt Mitgliedsverbände in ihrer politischen Arbeit.

Stefanie Wahl
 
 

Kontakt:

Tel.: 0661/87-366

 

Kontakt:

Tel.: 0661/87-434

 
 

Sekretariat Freiwilligendienste (BDKJ)

Christina Schleicher und Andrea Goldbach

Aufgabenbereiche:

  • Verwaltung des Referates Freiwilligendienste
  • Allgemeine Sekretariatsaufgaben

    sowie die Bearbeitung und Verwaltung von Unterlagen der

    Jugendlichen im Freiwilligendienst
Christina Schleicher
Andrea Goldbach
 

Freiwilligendienste (BDKJ)

Nicole Gerstung, Gabriele Krieg-Hartmann, Antje Springer, Anja Zilian, Luisa Gehring, Patrick Berg

Der BDKJ ist Träger des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ). In Kooperation mit dem Caritasverband für die Diözese Fulda (DiCV) ist er auch Träger des Bundesfreiwilligendienstes (BFD).


Die Freiwilligendienste bieten jungen Menschen zwischen 17 und 27 Jahren die Möglichkeit, sich in sozialen Einrichtungen zu engagieren und konkrete Praxiserfahrungen zu sammeln. Bildungsseminare begleiten die praktische Arbeit und machen den besonderen Lerncharakter des BFD und des FSJ deutlich. Die Erfahrungen der Freiwilligen in der Arbeitsrealität einer sozialen Einrichtung werden in der Bildungsarbeit reflektiert und aufgearbeitet. Die konzeptionellen Ziele sind im Einzelnen: • Förderung der Persönlichkeitsentwicklung (ganzheitliche Persönlichkeitsbildung)


• Förderung der sozialen Kompetenzen

• Sensibilisierung für gesellschaftliche Zusammenhänge (politische Bildung)

• Räume gelebten Glaubens eröffnen (religiöse Bildung)

• Lernen von Beteiligung und Mitbestimmung (Partizipation)

• Auseinandersetzung mit anderen Lebenswelten (interkulturelle Bildung)

• Berufliche Orientierung

angesagt